Nachwuchs - Langenberger Spielverein 1916 e.V.

Logo LSV
Header bzw. Fuß Bild rechts Fußball und Schuh
Langenberger Spielverein 1916 e.V.
Langenberger SV 1916 e.V.
Logo LSV
Direkt zum Seiteninhalt
        
Vorstand                                                                                                                                                 März 2020
  
-    ein unhaltbarer Zustand      -   Stadion unklar   -     Perspektive unklar    -   sportliche Heimat unklar    -

Zu unserem größten Bedauern ist es uns derzeit nicht möglich, den vielen Kindern und Jugendlichen Fußball unter dem Kleeblatt bei unserem LSV anbieten zu können. Wir würden es sehr gerne machen, aber……..
 
Jugendfußball hat beim LSV eine lange und erfolgreiche Tradition, doch seit einigen Jahren sind nach und nach alle Jugendmannschaften mit Trainern und Spielern zu anderen Vereinen in der Umgebung abgewandert.
  
Warum ist das so….
 
Wir als Verein können den jugendlichen Fußballern und den Trainern leider keine gesicherte Zukunftsperspektive in Sachen verbindlicher und funktioneller Spielstätte und damit verbunden auch keine gesicherten Trainings- und Spielzeiten bieten. Mit dieser unklaren Situation lebt unser Verein jetzt schon seit 2015, was vieles im LSV behindert.
Der Grund ist der, dass seitens der Stadt Velbert, die sich gerne als sportorientierte Stadt darstellen möchte, unserem Verein eine planungssichere Basis bezüglich der nutzbaren Sportstätte zur Verfügung zu stellen, bis heute nicht geregelt worden ist. Das betrifft somit nicht nur die sportliche Heimat, sondern damit verbunden auch vernünftige Trainings- und Spielzeiten.
Erst nachdem der LSV-Vorstand sich anwaltlicher Hilfe bediente, verbunden mit einer Klageeinreichung beim Verwaltungsgericht und auch den Petitionsausschuss des Landtages informierte, kam Bewegung in die Sache. Die Verwaltung der Stadt Velbert erklärte im Mai 2019 die Einhaltung des bestehenden Vertrages und die Nutzung des Stadion Bonsfeld mindestens bis Ende 2025. Außerdem wurde die Erneuerung der Heizungsanlage zugesichert und im September 2019 erfüllt.
Wir können also nach wie vor das Stadion Bonsfeld für den Trainings- und Spielbetrieb nutzen.
Wenn  auch witterungsbedingt hin und wieder zunehmend eingeschränkt, besonders bei viel Regen.
Aber der 1. Kunstrasenplatz in Velbert bedarf dringend eines neuen Kunstrasenbelages. Aber das will die Stadt Velbert bisher weiterhin nicht und seit 2016 hat man Unterhaltungsmaßnahmen sogar vollständig eingestellt. Wobei auch seit 2001 die Kunstrasenanlage nur äußerst mangelhaft durch die Stadt Velbert gepflegt worden ist und somit zum Erhalt der damals kostenintensiven Investition wenig getan hat.
Der LSV-Vorstand bleibt mit der Verwaltung und der Politik zumindest im Austausch, aber konkrete Unterhaltungsmaßnahmen oder Signale in Hinsicht der Erneuerung des Kunstrasenbelages fehlen weiterhin.
Lediglich ein weinig "Kosmetik" hat man im Spetember 2019 auf dem Kunsttrasen gemacht.
Der Kunstrasen gehört dringenst, per sofort, ohne Wenn und Aber, ausgetauscht, nur das macht Sinn.
Rat und Verwaltung der Stadt Velbert halten weiterhin am Ratsbeschluss fest und wollen die über 100-jährige Tradition und sportliche Heimat unseres LSV in Bonsfeld zu Gunsten von Wohnbebauung aufgeben. Dann möchte man, dass der gesamte Langenberger Fußball-, Leichtathletik-, Schul- und Freizeitsport auf einer einzigen Sportanlage an der Pannerstraße stattfindet.
Vielfach haben sich alle davon betroffenen Langenberger Sportvereine positioniert und eindeutig und nachweisbar darüber ausgesprochen, dass alleine schon organisatorisch dieses Ansinnen nicht in die Praxis umzusetzen ist.
Erweiterte Nutzungszeiten sind schon jetzt auf der Anlage an der Pannerstraße nicht mehr vorhanden, da die Sportstätte vollständig ausgelastet ist. Eine Umsiedlung unseres Traditionsvereines dorthin ist daher unmöglich.
Der LSV Vorstand wünscht sich von Politik und Verwaltung der Stadt Velbert einen offenen und transparenten Dialog – eine für alle Langenberger Vereine vernünftige und akzeptable Sportstättenplanung und somit eine verlässliche Perspektive zur Planungssicherheit bei den Vereinen insbesondere zur sportlichen Heimat und der Nutzungszeiten für den Trainings- und Spielbetrieb. Aber bis heute -Stand Anfang 2020- ist in Velbert Seitens Rat und Verwaltung nichts bei den Vereinen angekommen, was auch nur annähernd diskussionswürdig wäre.
Obwohl die Sportverwaltung zuletzt im September 2019 feststellen musste, als man für einige Wochen dringend Zeiten für Spiele und Training für andere Velberter Vereine suchte. dass es im Nizzatal keine freien Zeiten gab und daher klar und eindeutig zum Ausdruck gebracht hat, dass in Langenberg zwei Kunstrasen-Sportplätze unabdingbar notwendig sind. Man hat bei der Verwaltung also erkannt, dass das Stadion Bonsfeld erhalten werden muss. Aber bei der Velberter Politik ist dies wohl weiterhin noch nicht angekommen, bezüglich der Aufhebung des Schließungsbeschlusses und damit verbunden eines neuen Beschlusses, das Stadion Bonsfeld dauerhaft zu erhalten und den Kunstrasenbelag zu erneuern.

Da gibt die Stadt Velbert ein sehr trauriges Bild. Die Frage stellt sich, was gerade die im Rat politisch tätigen Personen,
die ja im Handeln zum Wohle der Bevölkerung gewählt worden sind, damit bezwecken wollen.

Kernthemen des Amateurfußball-Kongress von Februar 2019 und vereinbarte Top-Handlungsempfehlungen des DFB an die Politik, insbesondere auf kommunaler Ebene / Landesverfassung

  • Rahmenbedingungen –Initiative zum Neubau und zur Sanierung von Sportstätten, einschließlich der Mitwirkung des DFB am Sportstättenentwicklungsplan der Länder und besonders auf kommunaler Ebene.

  • Stärkerer Rückenwind von der Politik für das Ehrenamt, Verbesserung der Infrastruktur, wir brauchen mehr Fußballplätze und brauchen Investitionen für die Erhaltung und Modernisierung vorhandener Sportanlagen.

  • Zitat Landesverfassung „Sport ist durch Land und Gemeinden zu pflegen und zu fördern“ Das ist Pflicht !


       
Aber leider läuft genau dieses in Velbert völlig kontraproduktiv
In Velbert Mitte baut man für viele Millionen Euro ein völlig überdimensioniertes Stadion,
aber im Ortsteil Langenberg vernichtet man einen Fußballplatz und das ersatzlos

Wir fordern den Erhalt des Stadion Bonsfeld und die Erneuerung des Kunstrasenbelages sowie des Umkleidegebäudes



Langenberger Spielverein 1916 e.V.
Postfach 110 385, 42531 Velbert
Stadion Bonsfeld
Uferstraße 2, 42555 Velbert

02052 / 815 794 (Vereinsvorstand)
02052 / 815 796 (Jugendvorstand)
e-mail: langenbergersv@aol.com

Facebook Icon
Zurück zum Seiteninhalt